MDK Begutachtung

Film der -Gemeinschaft. Mehr Infos unter www.mdk.de

Die Begutachtung dient dazu herauszufinden, wie hoch der Pflegebedarf im Einzelfall ist. Es wird danach geschaut in welchen Bereichen die Selbstständigkeit der betroffenen Person eingeschränkt ist und wie viel Zeit für die Pflege aufgewendet wird. Der Gutachter vergibt für verschiedene Bereiche Punkte – je mehr die Selbstständigkeit in diesem Bereich eingeschränkt ist, desto höher die Punktzahl.

Auf Basis dieser Punktzahl leitet der Gutachter anschließend den Pflegegrad ab und gibt dann seine Empfehlung an die Pflegekasse weiter. Diese entscheidet letztendlich über die Einordnung in einen der fünf Pflegegrade und teilt Ihnen die Entscheidung schriftlich mit.

Nach diesen Kriterien erfolgt die

Der Gutachter wird mit Ihnen über folgende Lebensbereiche sprechen, um Ihren Bedarf einschätzen und erfassen zu können. Die einzelnen Bereiche fließen mit einer unterschiedlichen Gewichtung in das Ergebnis ein (Prozentangabe hinter dem Bereich), sind also unterschiedlich wichtig.

1. Mobilität / Beweglichkeit (10%)
Der Gutachter schaut hier darauf wie gut die betroffene Person sich noch selbstständig bewegen kann. Dabei geht es unter anderem um die Fortbewegung, also das Gehen, als auch darum, ob sich der Betroffene selbstständig um Bett umdrehen kann.

2. Verhalten und psychische Probleme sowie kognitive und kommunikative Fähigkeiten (15%)
Aggressives, ruheloses und widerständiges Verhalten steht hier im Mittelpunkt. Es geht zudem um das Reden und Verstehen. Findet der Betroffenen sich in seiner Umgebung zurecht? Erkennt er Bekannte und Familienmitglieder?

3. Selbstversorgung (40%)
Wie gut kann der Betroffene sich selbst versorgen, also essen, trinken, sich waschen usw.?

4. Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen (20%)
Können die von den Ärzten verordneten Maßnahmen selbstständig umgesetzt werden bzw. wie hoch ist der Unterstützungsbedarf?

5. Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte (15%)
Verlässt die betroffene Person regelmäßig das Haus? Trifft sie Bekannte oder telefoniert sie?

6. Darüber hinaus werden die Bereiche “außerhäusliche Aktivitäten” und “Haushaltsführung” aufgenommen.
Diese fließen jedoch nicht in die Bewertung ein.